www.Bigoo.ws www.Bigoo.ws www.Bigoo.ws www.Bigoo.ws www.Bigoo.ws www.Bigoo.ws www.Bigoo.ws

Scroll images by bigoo.ws




  Startseite
    ··¤(`×[¤wêl¢ømê¤]×´)¤··
    ··¤(`×[¤Åbøût m€¤]×´)¤··
    ··¤(`×[¤thåt$ mê¤]×´)¤··
    •·.·´¯`·.·•TÜ®K£Ñ•·.·´¯`·.·•
    ×÷·.·´¯`·)»Må ƒrîêñd$«(·´¯`·.·÷×
    .·´¯`·->VîУا<-·´¯`·.
    ¯¨´*·~-.¸¸,.-~*´¨tû®kî¥êm¯¨´*·~-.¸¸,.-~*
    -·=»‡«=·-Þlå¥bø¥ þ-·=»‡«=·-
    MEIN 1. MAL
    AIDS CLUB....
    HEFTIG UNBEDINGT LESEN!!!
    (¯`•¸·´¯)B¥B B¥ê(¯`·¸•´¯)
  Über...
  Archiv
  ¨¯¨`*·~-.¸-(_þlåÿå gê$ðtzê_)-,.-~*´¨¯¨`
  wî® |{åññtêñ µñ$$êîð 6 møñåtêñ
  •·.·´¯`·.·•Ê®ÎññÊ®Ê Ðî¢H•·.·´¯`·.·•
  ~Lóvê~
  ×÷·.·´¯`·)»MåmΠ΢h«(·´¯`·.·÷×
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   sezzo 06
   emres hp
   enes hp
   (¯`·._)$îñêm$ µñd îlkê$ HÞ(¯`·._)
   Oº°‘¨¿§®åƒîl§ HÞ¨‘°ºO
   ··¤(`×[¤ßî$t dµ mêîñ ƒrêµñd??¤]×´)¤··



http://myblog.de/partychika

Gratis bloggen bei
myblog.de





29.9.06 17:38


HEFITGGGGGG....CÖS LAN....

Ein Mädchen War im unrlaub und dort verliebte sie sich in einen jungen und am letzten abend vor ihrer abreise waren sie am strand und küssten sich er wollte sex aber sie wollte erst mal nicht doch danach hat sie sich doch überreden lassen sie zog ein kondom aus ihrer tasche doch er wollte ohne also tat sie das auch für ihn am nächsten morgen fuhr sie anch hause er flüsterte ihr ins ohr das er sie liebt er gab ihr ein geschenk ein paket er sagte sie soll es erst im flugzeug aufmachen als sie es öffnete war da eine tote graue maus drinne und da stand noch welcome to the aids club.....
MySpace Layouts

MySpace Layouts

7.9.06 19:37


mein 1.mal

Ich legte meinen Kopf zurück
Ich wusste,was er wollte.
Doch ich wollte nicht, dass er es tut.
Ich liebe es aber geschehen, es war das erste Mal.
Seine Hände bewegten sich auf die Stelle zu,
mir wurde heiß und kalt.
Ich bin ganz vorsichtig!,sagte er leise.
Dann fragte er,ob es nicht noch weiter aufginge,
denn er kähme nicht weiter rein.
Es fing an weh zu tun,
doch ich wollte mich wie eine Frau benehmen.
Nervös tat ich,was er wollte.
Plötzlich stöhnte ich und er meinte,
es wäre jetzt an der Zeit ihn rauszuziehen.
Es blutete ein wenig,
doch dann bekam ich ein herrliches Gefühl.
Es war mein erstes Mal
Beim Zahnarzt !!!!!
Was dachtest du denn hehe?? Perverse Sau!!
5.9.06 18:06


boha müsst ihr unbedingt lesen...

Ein junge fragte ein Mädchen : Magst du mich ???
Er sagt nein ...
Sie frage : Findest du mich hübsch ???
Er sagte Nein....
Sie fragte ihn bin ich in deinen Herz ???
Er sagt wieder nein ....
Sie ging traurig weg ...!?!?!
Er packte sie am Arm ....Und sagt Ihr...
Ich mag dich nich Ich Liebe dich !!!
Und ich finde dich auch nich hübsch den ich finde dich wunderschön....
Du bist nich in mein Herz den du bist mein HerZ....
>>> Askim Seni seviyorum <<<3




Warum Papi ? Dieses Gedicht kann Gefühle auslösen, pass auf dich auf!
Dieser Text in Gedichtform war an der Springfield High School (Springfield, VA, USA) in Umlauf.


Jemand hat sich die Mühe gemacht, dieses Gedicht zu schreiben.
Gib es bitte an so viele Menschen wie möglich weiter.
Wir wollen versuchen, es in der ganzen WELT zu verbreiten,
damit die Menschen endlich begreifen, das es so nicht geht.
Hier sind starke Nerven gefragt
..: Warum Papi? :..
Verängstigt, voller Scham und Angst sitz ich in der Ecke,
mache mich ganz klein, mich darf doch keiner sehen.
Drücke die Hand von meinem Zwillingsbruder ganz doll,
zu doll, es tut ihm sicher weh.
Doch er sagt nichts, lässt mich nicht los, lässt mich nicht allein.
Er will mich beschützen, doch kann er es nicht,
ist doch noch viel zu klein, grad erst vier,
und doch schon so ernst, so schweigsam, so traurig.
Er kann nix machen, genauso wenig wie ich.
Ich muss weinen, er sieht mich an, Nicht weinen!
sagt er und doch laufen ihm selbst die Tränen übers Gesicht.
Kann nix machen, hilflos, machtlos, zu klein!
Die Tür geht auf, er ist da, Papi ist zu Hause.
Hab Angst! Drücke die Hand fester zu, darf das nicht zu doll,
es tut ihm doch weh, lasse etwas locker.
Bitte nicht, bitte, bitte nicht, geht es mir immer wieder durch den Kopf.
Doch es ist sinnlos, es wird passieren, wieder passieren,
so wie jeden Tag,
Er ist da. Gleich kommt er! BITTE NICHT!!! Doch er kommt.
Hier seit ihr ja! er lächelt, ich hab Angst!
Komm mein Engelchen, komm zu Papi!
Hab solche Angst!
Er hebt mich hoch, hebt mich einfach hoch, will das doch nicht.
Lasse meinen Bruder nicht los, klammere mich an ihm fest.
Bitte nicht loslassen, lass mich nicht allein.
Er kann sie lesen, meine Gedanken, ich weiß es genau,
und er lässt nicht los, seine kleine Hand umklammert meine ganz fest.
Nicht loslassen!
Doch Papa ist stärker er zerschlägt unsere Hände,
ich will sie wieder greifen, lass mich nicht allein, bitte!
Ich weine, schreie, will nicht!
Er weint auch, guckt mir nach, uns nach, Papa und mir.
Er zittert, er weint, er schreit meinen Namen.
Schreit Papa an! Was sagt er? Ich verstehe es nicht,
ich höre seine Worte nicht, er bewegt doch seine Lippen, warum höre ich seine Worte nicht???
Was sagt er, will wissen was er sagt!
Sehe ihn nicht mehr, die Tür geht zu, hinter mir, hinter uns. Bin ja auf Papas Arm. Wir gehen ins Schlafzimmer,
will nicht! BITTE! Hab Angst!
Er lächelt. Freut sich, es macht ihm Spaß.
Nicht weinen, Engel sagt er. Bin doch jetzt bei dir,
bin doch lieb zu dir, sei du doch auch lieb zu mir!
Kann nichts machen, kann mich nicht wehren.
Er streichelt mich, will das nicht, nicht an diesen Stellen,
warum streichelt er mich da?
Nein! flüstere ich immer wieder. Kann nix machen, bin doch so klein, zu klein.
Muss lieb sein, sein Engel sein, hab ihn doch lieb, ist doch mein Papi!
Er küsst mich, überall, will das nicht, nicht an diesen Stellen. Weine, sie tun weh, die Tränen, sie brennen wie Feuer.
Warum da? Warum an diesen Stellen?
Muss ihn auch küssen, warum? Will das nicht! Muss ihn küssen, überall!
Komm, sei mein Engelchen, sei lieb zu Papi!
Will lieb sein, will sein Engel sein,
hab ihn doch lieb, er hat mich doch auch lieb, oder!?!
Ja, ist doch mein Papi.
Jetzt legt er sich auf mich,
er ist schwer, so schwer. Er wiegt so viel, kriege keine Luft.
Gleich passiert es wieder, gleich tut es weh, nein, will das nicht.
Es tut so weh.
Es macht ihm Spaß, er mag es, es gefällt ihm.
Er küsst mich, immer wieder.
Auf und ab, wie bei Hoppe-Hoppe Reiter.
Ich mochte dieses Spiel, früher,
als er das noch nicht machte, ja da mochte ich es.
Jetzt nicht mehr, jetzt hasse ich dieses Spiel,
mag es nicht mehr spielen auch nicht im Kindergarten.
Er macht komische Geräusche, es tut so weh.
Es wird immer doller, immer schneller.
Bald ist es vorbei.
Wo ist Danny? Will zu meinem Bruder.
DANNY! schreie ich in Gedanken, er hört es, ich weiß es genau,
kann seine Gedanken lesen.
Was ist nur los? Sehe mich, nein uns Papi und mich, von oben.
Es sieht komisch aus. Es passt nicht zusammen.
Er ist viel zu groß, ich bin zu klein, es passt nicht zusammen.
Er macht komische Bewegungen.
Seine Augen, er sieht glücklich aus.
Will tot sein,
so wie Putzi unser Wellensittich, der schläft jetzt auch, für immer.
Will auch schlafen, für immer, nie wieder aufwachen,
tot sein.
Aber er ist glücklich, er ist froh.
Papa macht es Spaß, muss lieb sein!
Und dann, dann stöhnt er ganz laut. Es ist vorbei. Es tut so weh!
Er gibt mir noch einen Kuss.
Warst ein lieber Engel, der liebste Engel den es gibt! flüstert er mir zu.
Es tut so weh. Es blutet, ich blute!
Warum? Was ist passiert? Verstehe es nicht! Warum???
Ich mag es nicht, will das doch nicht.
Hab ihn doch lieb, ist doch mein Papi!
Es ist normal. hat er gesagt, immer wieder, es ist normal.
Glaube ihm, er ist ja groß, ist erwachsen.
Erwachsene haben immer Recht, bin doch nur ein Kind.
Hab Miriam im Kindergarten gefragt, sie hat gesagt,
ihr Papa macht es auch mit ihr.
Aber es tut so weh, es blutet.
Frage mich immer wieder, warum?
Wo ist Mama, warum macht sie nichts dagegen?
Sie weiß es doch! Sie hat uns doch gesehen, als er, als wir!
Beim letzten mal.
Sie hat nichts gemacht, nur geguckt. Nichts gesagt, stand nur in der Tür.
Er hat sie angeschrieen, warum schreit mein Papa meine Mama an?
Dann ist sie gegangen, hat nichts gesagt, nie.
Kein Wort, nur, das ich nichts sagen darf,
Niemandem, niemals!
Es ist normal. hat sie gesagt.
Muss das glauben, will ja lieb sein, ein Engel sein!
Laufe zu Danny, er hält mich fest! Hast du Aua? fragen seine Gedanken, ich muss weinen!
Er hat auch Aua! Er spürt dasselbe wie ich, jedes mal. Spürt immer wenn ich Aua habe, genauso doll wie ich.
Er nimmt mich in seine Arme, seine kleinen Arme,
sind doch noch so klein, so schlafen wir ein,
Arm in Arm in der Ecke, ganz allein, wo ist Mami?
Frage mich immer und immer wieder
Papi, warum?
hab dich doch so lieb, will doch dein Engel sein,
Papi warum?
WARUM?
Will tot sein, wie Putzi, für immer schlafen, wie Putzi, tot sein....
Warum, warum nur? Warum.....


Das ist etwas das zum nachdenken, was auf jede Homepage sollte, da es auf einer Tatsache beruht
Also bitte mach mit und setze es auch auf deine Seiten....

Tot vor dem PC! Sie saß am PC wie fast jeden Abend. Immer als sie nach hause kam, setzte sie sich an den Computer, wählte sich ins Internet ein und blieb so lange drin, bis sie ihre Mutter ins Bett scheuchte. Aber an diesem Tag war es anders. Sie hatte sich verliebt. Es verging kaum eine Minute, wo sie nicht an ihn dachte. Sie hatte nur seinen Nickname im Kopf und seine Beschreibung. Andauernd dachte sie darüber nach, wie er wohl aussehen würde. Sie hatten nie so richtig über sich selbst geredet, nie über persönliche Details wie genauer Wohnort oder so. Sie wusste nur, dass er in Deutschland wohnte wie sie selbst, aber etwa 400km weit entfernt; zu weit zum besuchen. Sie konnte ihm vertrauen, konnte sich loslassen, konnte sich fallen lassen, wenn sie mit ihm chattete, was sie sonst nicht konnte. In real war sie sehr schüchtern, traute sich kaum etwas zu. Doch im Chat, wenn sie mit ihm sprach, dann konnte sie sich richtig fallen lassen und ihren Gefühlen freien lauf lassen. Doch dass sie sich in ihn verlieben würde, daran dachte sie nie. Sie hielt es nicht für möglich, sich in einem Chat zu verlieben, doch nun war es passiert; sie konnte nichts mehr dagegen machen. Es vergingen einige Tage. Sie dachte pausenlos an ihn; war schon öfters so nah dran, es ihm zu gestehen, aber sie schaffte es nie. Doch dann kam der Tag, an dem sie beschloss, es ihm zu sagen. Als sie sich nach der Schule an den PC hockte und in den Chat ging, war er nicht da. Sie wartete lange, doch er kam nicht. Sonst war er immer da. Jeden Tag um die selbe Zeit. Doch heute nicht. Sie hatte keine Ahnung was dazwischengekommen war und befürchtete schon das schlimmste. Und da kam ihr die Idee, ihre E-mails nachzulesen. Sie hatte Post, es war eine Mail von ihm. Als sie den Betreff las, stieg in ihr ein eigenartiges Gefühl auf. Ein mulmiges Gefühl in ihrem Bauch...Ein Gefühl, das ihr die Luft wegbleiben liess. Im Betreff stand: Es tut mir leid, ich mag dich nicht... Sie machte die Mail auf... ------- Na du! Es tut mir leid, ich hätte es dir schon viel eher sagen sollen, hätte es niemals so weit kommen lassen dürfen. Ich bin nicht der, den du denkst. Ich bin nur ein gewöhnlicher Mensch, kann mit dir ehrlich gesagt nichts anfangen. Ich habe dich die ganze Zeit nur belogen. In wirklichkeit wollte ich nur jemanden verarschen. In wirklichkeit kann ich dich nicht leiden. Du mit deinem ewigen Gejammer, du, mit deiner völlig abartigen Sicht zum Leben und allem. Ich habe mitgespielt, weil es das war, was du wolltest. Aber ich kann dich nun mal nicht leiden, deswegen werde ich dich jetzt auch in ruhe lassen. Das ist das letzte was du von mir hörst. ------- Sie konnte es nicht glauben. Jedes Wort fühlte sich so an, als würde ein Messer in ihr Herz stechen. Es tat so fürchterlich weh, als sie das las. Die Tränen konnte sie nicht mehr zurückhalten. Sie rollten über ihre Wangen, bis zum Kinn. Es fühlte sich an, wie Dornen die sich in sie hineinfrassen. Sie war alleine daheim; zum Glück. So hätte sie es sich nie getraut, aus dem Zimmer zu gehen. Und das Weinen konnte sie auch nicht mehr unterdrücken. Es kam aus ihr heraus, als hätte sie seit Jahren nicht mehr geweint. Sie hatte das Gefühl, als würden diese Worte alles in ihr zerstören, verbrennen... Sie wollte nicht mehr. Er war die einzigste Person, der sie vertraut hatte. Der sie alles über sich erzählt hatte. Doch es war alles nur Show...Er war nicht real, diese Person die sie liebte, hasste sie. Sie wollte nicht mehr leben. Alles, woran sie geglaubt hatte, war eine Lüge. Und das schlimmste war immer noch, dass er es ihr so sagen musste. Er hätte es auch anders tun können...Aber wieso so? Und wieso gerade sie, und nicht eine andere naive Chatterin? Sie sah nicht mehr richtig, ihre Augen waren voller Tränen. Und in ihr brannte es förmlich. Sie konnte sich noch daran erinnern, dass ihre Mutter einmal Schlaftabletten gekauft hatte.... Im Bad mussten sie sein, wie vor einigen Tagen auch noch, als sie sie per Zufall gefunden hatte. Sie setzte sich wieder an den PC, vor ihr der Posteingang - Keine neuen Nachrichten... Der Deckel des Röhrchens spickte weg, als sie es aufmachte. Darin hatte es einige weisse Tabletten. So klein und doch so gefährlich. Sie nahm sich eine raus und schluckte sie. Es war ekelhaft; es schmeckte fürchterlich bitter, aber die Tablette verschwand sofort in ihrem Magen. Der Rest kann ja nicht schlimm sein, gleich ist es eh vorbei dachte sie sich, und schluckte den Rest der Tabletten auch. Wie lange sie da sass und auf Post von ihm wartete konnte man nicht sagen. Es mussten Stunden gewesen sein. Ihr Kopf wurde immer schwerer, die Augenlieder waren so schwer wie Blei. In ihrem Magen brannte es, doch sie spürte es nicht mehr. Alles war wie durch Watte gedämpft. Der Kopf sank auf die Tastatur, ihre Augen schlossen sich...Das Herz wurde immer langsamer, alles schlief ein. Für immer. Man fand sie am nächsten Morgen. Tot vor dem PC, in der Hand das leere Röhrchen. Und auf dem Bildschrim, eine Nachricht. Irgendwer musste sie geöffnet haben. Darin stand: ------- Huhuuu! was hat denn mein Bruder fürn Mist geschrieben? Tut mir leid, ich habe das nicht geschrieben...Glaub mir bitte...Ich könnte dir niemals weh tun... Denn
ich liebe dich...



EIN MÄDCHEN WAR MIT IHREN FREUND SCHON ÜBER 2 JAHRE ZUSAMMEN SAMSTAG ABEND HATTEN SIE EIN HEFTIGEN STREIT ER WOLLTE IN DIE DISKO FAHREN,WOLLTE ABA DAS SIE ZUHAUSE BLEIBT!
SIE WOLLTE NICHT DAS ER HINFÄHRT.ER RIEF SIE AN UND SIE SCHRIEEN SICH AM TELEFON AN
ZUM SCHLUSS VERFLUCHTE SIE IHN SIE SAGTE:
GEH DOCH, WAS JUCKT MICH DAS...ICH HOFFE AUCH DAS DU NIE WIEDER KOMMST!!
DARAUF AM NÄCHSTEN TAG KAM SEIN FREUND ZU IHR NUD SAGTE: ES TUT MIR LEID!!
SIE VERSTAND IHN NICHT UND FRAGTE WAS LOS IST.
ER NAHM SIE MIT ZU EINER BRÜCKE.SIE WAR ABGESPERRT!! SIE BEFÜRCHTETE SCHLIMMES UND IHR HERZ FING AN SCHNELLER ZU SCHLAGEN
BIS ER SIE ZUM RAND DER BRÜCKE BRACHTE WO EIN BLATT PAPIER LAG. AUF DIESEM BLATT STAND
ICH LIEBE DICH, DAS ICH DIR JEDEN WUNSCH ERFÜLLEN WÜRDE. ES WAR DEIN WUNSCH DAS ICH NIE WIEDER KOMMEN SOLL, UND DIESER WUNSCH SEI DIR ERFÜLLT!! ER SPRANG RUNTER UND STARB!
SEID DEM WAR SIE NIEWIEDER GLÜCKLICH UND BRACHTE SICH 1 JAHR SPÄTEUM...



Es gibt sehr wenige die Glücklich verliebt sind!
Immer stimmt etwas nicht! Aber nie aufgeben...irgendwann kommt der Richtige und ihr werdet Glücklich!
Man lernt einen kennen und denkt es wäre der richtige...aber später
stellt sich heraus das es garnicht so ist!
Und bereut was man alles gemacht hat!
Tut ein Typ dir weh??Zeig es nicht das es dich im Herzen trifft!
Zeig lieber deiner Umgebung wie stark du sein kannst!
Weil er ist es nicht wert,dich so fallen zulassen,
er denkt auch nicht wie es dir geht!
Er hat in paar tagen wieder eine neue Beziehung!
Oft wirst du noch an ihn denken...keiner verlangt von dir
das du die Zeit mit ihm vergisst.
Es ist ein tolles gefühl sich dran zu Erinnern...
es schmerzt zwar ein bisschen aber irgendwann...
denkst du dir,
es ist besser so wie es gekommen ist!
es sollte halt nicht so sein!Vielleicht kommt er mal wieder wenn er merkt was er an dir hat!Aber überleg es dir gut ob es alles noch bei dir ist wie Früher, ob du ihm vertrauen kannst!Mach keinen Fehler,lass es auf dich zu kommen! Denn Wenn du ihn wirklich liebst,dann verigss ihn nicht
und versuch ihn wieder zubekommen!
Egal was andere sagen,hör nur auf dein Herz!
Lass sogar deine Freunde reden,hör nicht drauf!
Versuch dein Glück!!!!




Sie sitz da mit einer klinge in der hand mit
Tränen in den augen, der blicke zu wand
Zitternd setzt sie die klingen an, sie ritz weiter
der schmerz er zieht durch ihre glieder!
Für diesen augenblick nur einzelne sekunden,
Denkt sie nicht an ihn. Die trauer ist überwunden
Doch dann fließen die tränen wieder über ihre haut
Dann hört sie seine worte wieder und weint laut!!
Mit der hoffnung das dieser augenblick länger ist
Setzt sie die klingen erneut an mit mehr druck und ritz
Ihre hände werden zu fäust und ihr kopf ist frei
Zwei, drei sekunden dann sagt er es wieder es ist vorbei
Ein letzten mal setzt sie die klnigen an weid unten am arm dann
fährt sie hoch und es wird ihr ganz warm. Die gedanken an ihn
sind weg. Sie kann es kaum glauben dann fällt sie zu boden und
schließt ihre augen.
5.9.06 18:00


(¯`•¸·´¯)B¥B B¥ê(¯`·¸•´¯)

Danke das ihr hier reingegugt hab ne!
Aba ihr konnt euch jetz verpissen hehe!

(¯`•¸·´¯)B¥B B¥ê(¯`·¸•´¯)

PS·Wenn ihr kein gb eintrag gemacht habt ne dann macht es budde!


Free Graphics and Codes @ OhMySpace.com! Free Image Hosting @ Photobucket.com!
19.10.06 16:19


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung